UPCYCLING DIY// Kissen bedrucken mit Plastiktüten | Bügelbilder selbst machen

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus PlastiktüteUnglaublich!

Es funktioniert wirklich. Hätte mir jemand erzählt, dass man aus Einkaufstüten Kissenprints machen kann, würd’ ich es nicht glauben. Aber ich hab’s selbst ausprobiert. Man kann jedes beliebige Motiv oder Buchstaben ausschneiden und ›aufdrucken‹! Hier habe ich z.B. einen Geschenkbeutel bedruckt. Man kann sogar mehrere Farben übereinander bügeln und die vermischen sich zu einer neuen. Die Transfertechnik ist super einfach und geht schnell. Das Ergebnis sieht aus wie ein echter Aufdruck und erinnert ein wenig an den Siebdruck. Plastiktüten müssen also nicht im Müll landen, man kann sie sinnvoll wieder verwenden, indem man sie kreativ upcycled.

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus Plastiktüte

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus Plastiktüte

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus Plastiktüte

DU BRAUCHST

– Einkaufstüten
– Stoff (Baumwolle!)
– Schere
– Backpapier Zuschnitt
– Bügeleisen
– Bügelbrett

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus Plastiktüte

DIY ANLEITUNG

Schneide ein beliebiges Motiv aus der Tüte. Es muss unbedingt kleiner sein, als die Fläche des Bügeleisens. Platziere es auf dem Stoff und lege Backpapier drüber. Lasse das Bügeleisen auf Stufe 2 (für Baumwolle) heiß werden. Stelle das Bügeleisen so auf das Motiv, dass es komplett bedeckt ist und übe in den ersten 10 Sekunden etwas Druck aus. Danach bewege das Bügeleisen über dem Motiv gleichmäßig hin und her. Bügele max. 1 Minute lang (nach ca. 30 Sek. kurz nachschauen, ob die Folie schon haftet).

Kissen bedrucken – Bügelbild Schrift aus Plastiktüte

Schaue hier meine Video Anleitung:

Für die Herzchen:

Schneide einen langen Streifen aus der Plastiktüte. In der Höhe muss er etwa der Höhe deines späteren Herzchens entsprechen. Um gleich mehrere gleich große Herzen auf einmal auszuschneiden, falte den Streifen zick-zack förmig. Halte an der geschlossenen Seite fest (an der Seite, wo es mehr Zacken gibt ;)) und schneide eine Tropfenform rein.

Kissen Aufdruck Bügelbild aus Plastiktüte

Beachte:

[!] Teste die Haftfähigkeit der Plastikfolie auf dem Material, die Bügel-Temperatur und die Bügelzeit vorher an einem Stoffrest aus.
[!] Der Untergrund muss ganz gerade sein. Sollte dein Bügelbrett in der Mitte schon ausgebeult sein, bügele weiter außen auf dem Rand des Bügelbretts oder auf einer anderen geraden Unterlage. Schneidebretter aus Holz eignen sich übrigens nicht, denn sie sind meistens auch (kaum sichtbar) gebogen.
[!] Manche Motive färben auf das Backpapier ab, in diesem Fall solltest du das Backpapier wechseln, um das nächste Motiv nicht zu beschmutzen.
[!] T-Shirts eignen sich leider nicht zum Bedrucken, denn durch die Dehnung des Materials am Körper löst sich das Motiv ab.
[!] Beachte, dass die bedruckten Sachen nicht in der Waschmaschine waschbar sind. Das Motiv würde sich ganz oder teilweise lösen. Wenn es sich ganz löst, kann man es aber wieder aufbügeln (; Vorsichtige Handwäsche könnte klappen.

Haltbarkeit: Der Aufdruck hält (je nach Folie) ziemlich lange. Bei meinem ersten Versuch hab ich einen Buchstaben von der Vero Moda Tüte auf ein Sofakissen aufgebügelt. Es war ständig in Benutzung doch der Buchstabe hielt ganze zwei Jahre bombenfest. Jedoch ist die Farbe mit der Zeit etwas blasser geworden, was zwar einen Vintage Charakter hatte, aber mir war einfach nach einem neuen Motiv. Nachdem ich die Kissenhülle in der Maschine gewaschen hab, ließ sich der Buchstabe abziehen.

Hast du gewusst, dass man Plastiktüten aufbügeln kann? Hat dich dieses DIY zu einem eigenen Projekt inspiriert? Ich freue mich wie immer über Kommentare und Links zu Bildern deiner Projekte.

GET INSPIRED & DO IT YOURSELF ( ;
Verlinkt mit:
einfach.nachhaltig.besser.leben

———
Es folgen noch viele tolle DIY’s!
Folge mir auf  
facebook, twitter, bloglovin’ oder pinterest
und bleib’ auf dem Laufenden!

13 Comment

  1. Julia says: Antworten

    Oh, total hübsch, das will ich unbedingt ausprobieren! Wäre nie drauf gekommen.

  2. Wow, ich hätte auch nicht gedacht, dass das möglich ist. Ich überlege jetzt nur gerade, ob dabei irgendwelche giftigen Dämpfe frei werden. Hat es komisch gerochen? Werd es wahrscheinlich trotzdem mal ausprobieren.
    Vielen Dank fürs Mitmachen bei „einfach. nachhaltig. besser. leben“!
    Viele Grüße
    Marlene

    1. Anyuta says: Antworten

      Hallo Marlene,
      ja teste es Mal aus. Es hat eigentlich nach gar nichts gerochen. Es hat bei mir auch mit den etwas ökologischeren Tüten geklappt, auf denen steht, dass sie abbaubar sind. Wichtig ist, dass der Stoff aus Baumwolle ist und die Bügeldauer spielt auch eine Rolle. An einigen Kissen hält das Bügelbild jahrelang bombenfest, an einem löst es sich leicht (anderer Stoff, kürzere Bügeldauer). Aber durch erneutes Drüberbügeln kann man es wieder fixen.

  3. Eine super Idee mit den Plasitktüten. Da hat man ganz tolle Möglchkeiten.

    1. Anyuta says: Antworten

      Ja, man kann alles Mögliche aus den Plastiktüten schneiden und aufbügeln, Geschenk-Stoffbeutel und Taschen aus festem Stoff ›bedrucken‹, Collagen auf Leinwänden machen usw. solange der Stoff am Ende nicht gedehnt werden soll.

  4. Tante Anna says: Antworten

    Super Idee,vielen dank!!!

    1. Anyuta says: Antworten

      Dankeschön Tante Anna! :P

  5. Hallo Anyuta, ich bin erst jetzt über diesen Beitrag gestolpert und schmunzelte vor mich hin, weil ich etwas ähnliches gemacht habe. Mir fehlte beschichteter Stoff und kaufen wollte ich auch keinen. Mit einem Gefrierbeutel habe ich dann den Stoff beschichten können. Bin gespannt, wie lange das hält, aber Du schreibst ja, man kann ihn immer wieder nachfixieren. Dämpfe habe ich übrigens auch noch nicht gerochen, was ja nicht heißt, dass da keine sind. Vorsichtshalber öffne ich immer das Fenster, was im Zweifel nur der eigenen Beruhigung dient.
    Aber wir können ja in ein paar Jahren schauen, ob wir einen Verein der geschädigten Plastiktütenbügler gründen.

    Auf jeden Fall gefällt mir Deine Idee mit den Kissen. Die sehen sehr gut aus!
    Liebe Grüße, Julia

    1. Anyuta says: Antworten

      Das ist ja witzig (: Auch eine brillante Idee, merke ich mir! Z.B. für ein beschichtetes Stoff-Kosmetiktäschchen, das ich seit längerem plane.
      Dein Mug Rug ist auch hübsch geworden! (Auch wenn ich bis vor paar Minuten nicht wusste, was ein Becherteppich ist.)
      Stimmt, man kann das Plastik wieder nachfixen. Bei dem Kissen mit den Herzchen hatte ich wohl zu kurz gebügelt; die Herzen haben angefangen sich hier und da zu lösen. Ich habe einfach wieder drüber gebügelt – diesmal ca. 1 Minute lang – und jetzt halten die ganz gut.
      Das Fenster dabei zu öffnen ist auch eine gute Idee, mache ich beim nächsten Mal vorsichtshalber auch.
      Danke für dein Feedback.

      Liebe Grüße,
      Anyuta

  6. Zoé says: Antworten

    Hi!
    I really like your idea, I will definitely try it on some linen bags.
    I was wondering if it is still possible to wash or handwash the cloth after ironing the plastic on it. What do you say? You may answer me in German, I’m only not very good at reproducing it myself :)
    Thank you very much for the inspiration.
    Zoé

    1. Anyuta says: Antworten

      Hello Zoé,
      thanks for your feedback!
      I washed my first cushion in the machine after a year of using it and unfortunately the foil peeled off. But you could try to handwash it gently (I haven’t tried yet.) If the foil separates from the fabric only a bit you can simply iron it on again!

      1. Sandra says: Antworten

        Ich beschite Stoffe mit frischhalte Folie! Grad wenn ich Holz mit stoff überziehen möchte oder Post Karten. Aber deine Idee verwende ich gleich mal für meine papa seinen Geburtstagsgeschenk

  7. Anonymous says: Antworten

    richtig schöne idee und auch sehr hübsch umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar